Ziele und Visionen (V01)

𝗪𝗶𝗲 𝗲𝗶𝗴𝗲𝗻𝘁𝗹𝗶𝗰𝗵 𝘀𝗰𝗵𝗿𝗲𝗶𝗯𝗲 𝗶𝗰𝗵 𝗲𝗶𝗻𝗲𝗻 𝗥𝗼𝗺𝗮𝗻, 𝗹𝗲𝗿𝗻𝗲 𝗖𝗵𝗶𝗻𝗲𝘀𝗶𝘀𝗰𝗵 𝘂𝗻𝗱 𝗻𝗲𝗵𝗺𝗲 𝟮𝟬 𝗸𝗴 𝗮𝗯?
Oder restauriere ich ein Auto? Oder schaffe etwas, das ich unbedingt erreichen will?
Die Antwort darauf ist simpel. Als Erstes muss man sich fragen: Kann ich mein 𝘡𝘪𝘦𝘭 aus meiner heutigen Position heraus überhaupt erreichen? Wenn nicht, ist es kein Ziel, sondern eine 𝘝𝘪𝘴𝘪𝘰𝘯.

Ziele und Erfolg

Ja, auch Visionen brauchen wir, aber wir brauchen auch 𝗭𝗶𝗲𝗹𝗲, 𝗱𝗶𝗲 𝗲𝗿𝗿𝗲𝗶𝗰𝗵𝗯𝗮𝗿 𝘀𝗶𝗻𝗱, wenn wir unserer Vision näher kommen wollen.
Ein Beispiel dazu: Wer erfolgreicher Hollywoodstar werden will, aber noch nicht einmal mit der professionellen Schauspielerei begonnen hat, der hat eine Vision und kein Ziel. Ziel wäre es dann erstmal eine Ausbildung zum Schauspieler machen. Das wäre ein erstes Ziel. Ein erster Auftritt in einem Schauspiel oder eine Nebenrolle in einem Film wären weitere. 𝗪𝗶𝗰𝗵𝘁𝗶𝗴 𝗶𝘀𝘁 𝗲𝘀 𝗮𝗹𝘀𝗼, 𝘀𝗶𝗰𝗵 𝗽𝗮𝘀𝘀𝗲𝗻𝗱𝗲 𝗭𝗶𝗲𝗹𝗲 𝘇𝘂 𝘀𝘂𝗰𝗵𝗲𝗻.
Aber wie 𝑒𝑟𝑟𝑒𝑖𝑐ℎ𝑒 ich meine Ziele nun? Auch das ist nicht schwer zu beantworten: mit täglicher Arbeit an meinen Zielen. Nur wer regelmäßig und konsequent an seinen Zielen arbeitet, wird sie auch tatsächlich erreichen können. 𝗠𝗮𝗻 𝗺𝘂𝘀𝘀 𝘀𝗶𝗰𝗵 𝗭𝗲𝗶𝘁 𝗳ü𝗿 𝘀𝗲𝗶𝗻𝗲 𝗭𝗶𝗲𝗹𝗲 𝗻𝗲𝗵𝗺𝗲𝗻.
Um meinen Roman zu schreiben, habe ich mir 𝗷𝗲𝗱𝗲𝗻 𝗧𝗮𝗴 𝗲𝗶𝗻𝗲 𝗦𝘁𝘂𝗻𝗱𝗲 genommen. Das sind 365 Stunden in einem Jahr. Mit so viel Zeit lässt sich eine Sprache lernen, damit kann man abnehmen oder einen Roman schreiben. Wer keine Stunde hat, der stammt entweder aus einem Land, wo man um das nackte Überleben kämpft oder er macht etwas falsch. Eine Stunde oder wenigstens 30 Minuten hat wirklich jeder und so viel Zeit sollte man sich auch für das nehmen, das einem wichtig ist.
Wer jetzt noch sagt, dass er so viel Zeit nicht über hat, der hat noch keine Ziele, die ihn wirklich begeistern. Wenn mir mein Ziel es nicht Wert ist, eine Stunde pro Tag darein zu investieren, dann ist es auch 𝗻𝗶𝗰𝗵𝘁 𝘄𝗶𝗿𝗸𝗹𝗶𝗰𝗵 𝗺𝗲𝗶𝗻 𝗭𝗶𝗲𝗹.

Schreibe einen Kommentar